Direkt zum Inhalt tumblr-logo-white
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Jessica Paszka

Schenk uns deine Rose, Jessica

Auf RTL buhlen zurzeit jeden Mittwochabend 20 Männer um die Gunst der schönen Jessica Paszka. Uns verriet die „Bachelorette“, welchen Männer-Typ sie bevorzugt und wie ein Date mit ihr auf keinen Fall ablaufen sollte

Weitere erotische Highlights in unserer neuen Ausgabe: 

August-Playmate Olga De Mar und "Harry Potter"-Star und Hefner-Verlobte Scarlette Byrne


Sommer auf Ibiza, 40 Grad, der Fotograf schwitzt. Und auch der Rest des Teams beneidet Jessica Paszka darum, dass sie keine Kleidung tragen muss. In einer Shooting-Pause setzt sie sich zu uns an den Pool der Finca. Wir lassen die Füße ins Wasser baumeln. Aber abzukühlen ist an diesem Tag nicht einfach – besonders neben einer so zauberhaften Frau. . . 

Frau Paszka, bringen Sie es uns bitte schonend bei: Haben Sie neben uns viele Verehrer? 

Nein (lacht). Natürlich lerne ich gelegentlich Männer auf Events oder beim Ausgehen kennen. Mir hat auch schon ein Kellner seine Telefonnummer zugesteckt, aber so was passiert eher selten. Ich sende Männern auch keine Signale, dass ich jemanden kennenlernen möchte. So was passiert einfach. 

In der Sendung „Die Bachelorette“ buhlen gleich 20 Männer um Sie. Wie fühlt sich das an? 

Das ist schon ziemlich verrückt und manchmal auch ein bisschen unangenehm, wenn plötzlich 20 Männer angreifen. Selbst wenn man alle Männer zusammenzählt, mit denen ich in meinem Leben ausgegangen bin, waren das nicht so viele. 

Credit: Fotos: Sacha Höchstetter, Produktion: Kathrin Stadler

Wie lange sind Sie schon Single?

Seit knapp drei Jahren. 

Es fällt uns schwer, das zu glauben. Kann es sein, dass Sie unerfüllbare Ansprüche stellen? 

Nein. Natürlich habe ich ein paar Ansprüche, aber die sollte jede Frau haben. 

"Ich mag lieber schüchterne Männer" 

Jessica Paszka

Zum Beispiel? 

Ich stelle mir einen offenen und gutherzigen Mann an meiner Seite vor, der zukunftsorientiert ist und auch an Familie denkt. Irgendwann wünsche ich mir schließlich Kinder. Ein Stubenhocker sollte er auch nicht sein, weil ich gern viel unternehme. 

Und wahrscheinlich auch nicht eifersüchtig sein, bei Ihrem Job. . . 

Ich finde ein gesundes Maß an Eifersucht wichtig für eine Beziehung. Das ist doch ein Zeichen, dass er mich liebt. 

Sie sind mit Kay One und Ben Teewag befreundet und haben mit Menowin Fröhlich zusammen den Song „Hemmungslos“ aufgenommen. Fühlen Sie sich zu Bad Boys hingezogen? 

Überhaupt nicht. Ich würde eher einen spießigen Lehrer bevorzugen. Mit Machos und Männern, die schon viele Frauen hatten, kann ich nichts anfangen. Ich mag lieber schüchterne Männer. 

"Wenn ein Mann mir Blumen mitbringt und mir die Tür aufhält, das finde ich schön."

Jessica Paszka

Als Bachelorette haben Sie in jeder Folge ein Date mit einem der Männer. Beschreiben Sie uns doch mal bitte, wie Ihr Traumdate aussähe.

Das muss gar nicht originell sein, sondern lieber so, dass man sich in Ruhe unterhalten kann. Am liebsten ein schönes Dinner bei Sonnenuntergang mit einer tollen Aussicht. Ich weiß, das klingt total kitschig, aber ich find’s toll. Außerdem stehe ich total auf Gentlemen und die alte Schule. Wenn ein Mann mir Blumen mitbringt und mir die Tür aufhält, das finde ich schon schön. 

Würden Sie einen Mann um ein Date bitten – oder muss er den ersten Schritt gehen?

Ich würde ihm mit einem Blick signalisieren, dass er mich ansprechen soll. Aber ich würde nicht zu ihm rübergehen. Ich erwarte von einem Mann, dass er mich anflirtet. 

Hatten Sie schon mal ein wirklich mieses Date? 

Na ja, was heißt mies. Ich bin mal mit einem Mann ausgegangen, den ich im Internet kennengelernt hatte. Da hat sich rausgestellt, dass er in Wirklichkeit ganz anders ist, als ich ihn mir vorgestellt habe. Also bin ich mit ihm ins Kino gegangen, da musste ich wenigstens nicht viel mit ihm reden.  

Die Junggesellin

1990 als Tochter polnischer Einwanderer in Essen geboren, begann Jessica Paszka nach dem Abitur eine Ausbildung zur Bürokauffrau und arbeitete zuletzt als Filialleiterin in einem Mode-Store, bis eine Produktionsfirma sie auf Facebook anschrieb, ob sie Interesse hätte, als Kandidatin bei der RTL-Serie „Der Bachelor“ mitzumachen: der Grundstein für ihre TV-Karriere. 2014 schaffte es Jessica Paszka von 22 Damen in der Sendung unter die letzten sieben. Es folgten unter anderem Auftritte im „Promi Big Brother“-Container und beim Promi-Dinner auf Vox. Seit Juni vergibt sie nun als Bachelorette selbst die Rosen.

Dabei gelten Sie seit Ihrem Auftritt 2014 beim „Bachelor“ eigentlich als sehr direkt: seit Sie damals Christian Tews beim ersten Aufeinandertreffen sagten, dass seine Haare fehlten. Wie schaut es aus, wenn ein Mann schlecht küsst – sprechen Sie ihn darauf an?  

Nein (lacht). Also, ich mag es zum Beispiel überhaupt nicht, wenn man mir direkt beim ersten Kuss die Zunge in den Hals schiebt. Das finde ich nicht cool, auch wenn er vielleicht der beste Küsser ist. Am Anfang sollte es ein bisschen stilvoller vonstattengehen. Ich sage ihm das dann aber nicht direkt, sondern lasse es ihn indirekt spüren, indem ich ein bisschen abblocke.

Wo sehen wir Sie nach dem Ende der Sendung als Nächstes?

Mal abwarten. Erst mal suche ich meine große Liebe, und dann sehen wir weiter. 


Das beste aus vergangenen Heften:

"Bergdoktor"-Tocher Ronja Forcher, TV-Star Nina Bott und unsere Playmate des Jahres Kathie Kern

Nicht nur für Rosenkavaliere: Jessica auf Instagram
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.